Trimix Tauchen

Trimix Tauchen an der Makarska Riviera!

Ist es nicht faszinierend an einem Wrack zu tauchen, welches aus vergangenen Zeiten zu berichten weiß?
Oftmals taucht man in die Geschichte des Wrackes ein und spürt die Gegenwart der vergangen Zeit!

Trimix Tauchen
Unter Verwendung von Trimix ab Tauchtiefen von 40m erinnert man sich oft auch an Details, die bei einem hohen Stickstoffpartialdruck meist nicht wahrgenommen werden.

Durch die Verwendung von Trimix wird auch die Sicherheit des Tauchganges erhöht, da man hier einem Problem mit klarerem Kopf entgegentreten kann.

Trimix ist ein spezielles Atemgasgemisch aus Sauerstoff, Stickstoff und Helium, das beim technischen Tauchen zum Erreichen großer Tiefen bis etwa 130 Metern genutzt wird.

Durch die Zugabe von Helium im Atemgas wird der Sauerstoff und Stickstoffgehalt auf akzeptable Werte gedrückt.

Die negativen Effekte von Sauerstoff und Stickstoff ( Stickstoffnarkose, Sauerstoffvergiftung des ZNS, der Lunge und Dekompressionskrankheiten) werden dadurch minimiert.

Durch die Zugabe von Helium wird eine Stickstoffnarkose weitestgehend unterdrückt, um hiermit Tauchtiefen unterhalb der üblichen Sporttauchergrenze von 40m aufsuchen zu können.

Als negative Nebenwirkung kann das High Pressure Nervous Syndrome (HPNS) auftreten, welches durch Helium in Tiefen ab ca. 130m bis 180m verursacht werden kann.

Dies äußert sich durch ein Zittern des ganzen Körpers im 50Hz Bereich. Tests haben ergeben, das bei Verwendung von Trimix die Temperatur in der 1. Stufe bis zu ca. 25 °C höher liegen kann als bei Verwendung von Druckluft.

Dies könnte das Risiko einer Vereisung der ersten und zweiten Stufe verringern.

Trimix-Gemische werden nach den Anteilen Sauerstoff und Helium benannt, wobei die Differenz zu 100% den Stickstoffantteil angibt:

Beispiel für die Benennung: Tx21/35 enthält 21%O2, 35%He, der Rest von 44% ist Stickstoff.

Tec- Tauchen mit Heliair
Spricht vom tec tauchen mit Trimix, so meint man ein freies Verhältnis der Anteile von Helium, Sauerstoff und Stickstoff zueinander.

Ein Sonderfall ist das sogenannte Heliair, bei dem die Atemluft ein Anteil Helium beigemischt wird.

Vorteil ist die wesentlich vereinfachte und damit günstige Herstellung.
Nachteil ist hier, dass der Sauerstoffpartialdruck des fertigen Gemischs sinkt.

Dadurch ist es u.U. nicht mehr ab der Wasseroberfläche zum Abtauchen benutzbar, wenn der Partialdruck des Sauerstoffs ppO² unter 0,16bar liegt.

Tec- Tauchen mit Heliox
Heliox ist ein Atemgas aus einer Mischung von Helium (He) und Sauerstoff (O2).

Wegen der hohen Kosten von Helium wird Heliox meistens in größeren Tiefen bei kommerziellen Unterwasserarbeiten verwendet.

Der Sauerstoffanteil in einer Helioxmischung hängt von der maximalen Tiefe des Tauchplans ab.

Das Helioxgemisch ist aber oft hypoxisch.

error: Content is protected !!
Open chat