CCR Inspiration Rebreather:

Hier wird im Gegensatz zum halbgeschlossenen Kreislaufgerät (Rebreather) ein tiefenabhängiges, veränderliches Nitroxgemisch geatmet.

Mittels dreier unabhängiger Sauerstoffsensoren wird der aktuelle O2 Partialdruck im Atemkreislauf gemessen und durch computergesteuertes Zumischen von Sauerstoff über ein elektromagnetisches Ventil auf einem vorher gewählten Sollwert (Sauerstoffwert) gehalten.

Eine Atemgasflasche des Gerätes beinhaltet Pressluft, die andere Sauerstoff.

Weil mit zunehmender Tiefe der Sauerstoff-Partialdruck im Kreislauf steigt, muss Luft als so genanntes Verdünnungsgas zugeführt werden.

Für tiefere Tauchgänge ab 60 Meter kommen als Verdünnungsgase Heliox und Trimix zum Einsatz.

Die Vorteile des Rebreathers ergeben sich aus der Minimierung der Stickstoffbelastung bei gleichzeitig optimiertem O2-Partialdruck.

Vielfach längere Nullzeiten, lange Tauchzeiten pro Gerätefüllung sowie Unabhängigkeit bezüglich Logistik und Tauchgangsplanung stehen hier im Vordergrund.

Der bedeutendste Unterschied zwischen einem Rebreather und einem offenen System ist der überaus ökonomische Gasverbrauch wie das folgende Beispiel belegt:

Ein Taucher mit einem Luftverbrauch von 20 Litern/min. und einem Sauerstoffverbrauch von 1 Liter/min. atmet minütlich 4 Liter O2 ein, verstoffwechselt 1 Liter und atmet 3 Liter unverbrauchtes O2 in das umgebende Wasser aus.

In einer Tiefe von 40m (5 bar) steigt der Gasverbrauch auf 100 Liter/min. und 20 Liter O2 werden eingeatmet.

Verstoffwechseltes O2, ein tiefenunabgängiger Prozess, bleibt konstant bei 1 Liter/min und so werden minütlich 19 Liter unverbrauchtes O2 ins umgebende Wasser ausgeatmet.

Die Verschwendung des Atemgases, besonders von Sauerstoff, ist offensichtlich und signifikant hoch und dies haben alle offenen Systeme gemeinsam.

Rebreather bieten durch das Recyceln eines Teils oder allen unverbrauchten Sauerstoffs einen wesentlich ökonomischeren Gasverbrauch und können daher auch mit den typischen und deutlich kleineren Gasflaschen auskommen:

So ist der Gasvorrat wesentlich ergiebiger als beim Tauchen im offenen System.

Anwendungsgebiete für einen CCR Rebreather Taucher Unterwasser Fotografie, weil der CCR Inspiration Rebreather nahe zu geräusch und blasenfrei ist.

Lange Tauchgänge Tiefe Tauchgänge bis 100m Vorteile eines geschlossenen CCR Rebreather:

Optimale Gasausnutzung, lange Tauchzeiten Verringerte Stickstoffsättigung Längere Nullzeiten, verringerte Dekompressionspflichten Geräusch- und Blasenarmut.

error: Content is protected !!
Open chat